Wissenschaftliche Forschungen

Viele wissenschaftliche Einrichtungen erbringen im Fernen Osten Forschungsaktivität, die Fernöstliche Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften ist davon am größten. Die Liaison der Fernöstlichen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften mit der Fernöstlichen föderalen Universität und großen ausländischen Forschungszentren ermöglicht es, wesentliche internationale Projekte zu realisieren, angehende Gelehrte und Studenten dazu heranzuziehen. Staatliche wissenschaftliche Forschungsinstitute und Handelsorganisationen, die die Aufträge von großen und mittleren Unternehmen ausführen, funktionieren außerdem auf dem Territorium des Fernöstlichen föderalen Bezirkes.

Der Fernöstliche föderale Bezirk ist eine unikale Forschungsplattform für Vertreter verschiedener Wissenschaftszweige. Die Fernöstliche Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften arbeitet die ernste Schicht der Forschungsaktivität im Fernen Osten aus. Die Abteilung besteht aus vielen Instituten, Wissenschaftszentren und Laboratorien, die auf dem ganzen Territorium des Fernöstlichen föderalen Bezirkes von der Region Primorje bis zu dem Autonomen Kreis der Tschuktschen verteilt sind.

Die Fernöstliche Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften arbeitet mit der Fernöstlichen föderalen Universität, den Akademien der Wissenschaften und Forschungszentren der Länder von Europa, Asien und Nordamerika aktiv mit. Es wird mit der vietnamesischen Akademie der Wissenschaften und Technologien, dem schwedischen Sekretariat für Polarforschungen, der Akademie der Wissenschaften der Mongolei am aktivsten zusammengewirkt. Es werden mit diesen Organisationen gemeinsame Konferenzen regulär durchgeführt, wissenschaftliche Forschungen erfüllt.

Tabelle. Internationale Zusammenarbeit der Fernöstlichen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften

Organisation

Jahr des Vertragsabschlusses

Grundbereiche der Zusammenarbeit

Das schwedische Sekretariat für Polarforschungen

2007

Untersuchung des arktischen Schelfs

Das arktische wissenschaftliche Konsortium in Barrow County

2007

Austausch von Personal, Informationen, Technologien

Die vietnamesische Akademie der Wissenschaften und Technologien

2009

Forschungen im Bereich von Marineökologie, Ozeanologie, Geologie, Hydrochemie

Die Akademie der Wissenschaften der Mongolei

2010

Untersuchung und Erhaltung von Ökosystemen, Untersuchung von tektonischen Prozessen, ethnographische Projekte

Der amerikanische Fonds für bürgerliche Untersuchungen und Entwicklung (CRDF)

2010

Projekte im Bereich von Naturwissenschaften und technischen Wissenschaften

Quelle: Die Fernöstliche Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften

Durch das Forschungsprogramm „Der Ferne Osten" sind neun Schlüsseltätigkeitsbereiche, in denen mehr als 330 Projekte realisiert werden werden, für die Jahre 2015 bis 2017 bestimmt:

1.Fundamentale Probleme und fortgeschrittene Methoden und Mittel zur Erforschung und Erschließung der fernöstlichen Meere Russlands und des östlichen Sektors der Arktis;

2.Fundamentale Probleme der Geologie der Pazifik-Kontinent-Zone, Prognose und Suche nach neuen Lagerstätten für Mineralressourcen, Minimisierung der nachteiligen Folgen von extremen natürlichen Prozessen;

3.Neue fundamentale Materialien auf der Grundlage der gerichteten Synthese, Untersuchung und Weiterverarbeitung der technogenen und natürlichen Objekte des Fernen Ostens, die für die Wirtschaft der Makroregion perspektiv sind;

4.Fundamentale Probleme der Interaktionsprozesse von Photonen- und Atomstrahlen mit niedergeschlagenen und gasartigen Medien. Fundamentale Probleme der Mechanik kontinuierlicher Medien. Mathematische Modellierung, Informations- und Berechnungstechnologien;

5.Neue Arzneimittelformen, Biopräparate und Medizintechniken vorwiegend auf der Grundlage von Biomolekülen und übermolekularen Komplexen aus den biologischen Objekten des Fernen Ostens und des Weltmeeres;

6.Naturressourcenpotenzial, Funktionieren und Dynamik der Ökosysteme in den verschiedenen Rängen in der Übergangszone „Festland-Ozean" und ihre rationelle Nutzung im Interesse der nachhaltigen Entwicklung der Wirtschaft der fernöstlichen Region;

7.Untersuchung, Modellierung und Synthese von biogenen und biomimetischen Nanomaterialien und funktionalen Strukturen auf ihrer Grundlage;

8.Fundamentale Probleme der langfristigen und nachhaltigen Entwicklung des Fernen Ostens Russlands in der Interaktion mit dem nationalen und subglobalen Sozial- und Wirtschaftssystem;

9.Historische und kulturelle und ethnosoziale Grundlagen des modernen historischen Prozesses in dem Fernen Osten Russlands und asiatisch-pazifischen Raum.

Das Programm ist im Großen und Ganzen für die Entwicklung der wichtigsten grundlegenden und angewandten Forschungsrichtungen sowie für die Lösung von aktuellen wissenschaftlich-technischen Problemen durch die praktische Anwendung von Neuentwicklungen vorgesehen. Es wird in dem Programm der Teilnahme an den Projekten von angehenden Gelehrten, Aspiranten und Studenten im Aufbaustudium eine wichtige Stelle zugewiesen.

Abgesehen von der Fernöstlichen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften funktionieren industriezweigeigene Wissenschaftsinformationszentren und wissenschaftliche Forschungsinstitute auf dem Territorium des Fernen Ostens. Einige davon können staatlich sein und keine Handelsgewerbe betreiben, das sind zum Beispiel Die föderale autonome Einrichtung DalNII rynka, Die Einrichtung des Staatshaushalts DalNIILH.

Kommerzielle Forschungszentren erfüllen abgesehen von wissenschaftlichen Projekten Forschungen und Entwicklungen im Auftrag von dem Unternehmertum. Die offene Aktiengesellschaft Das fernöstliche wissenschaftliche Forschungsinstitut für Schiffbautechnologie, Die offene Aktiengesellschaft Das fernöstliche wissenschaftliche, konstruktionstechnologische und Projektierung-Forschungsinstitut der Hochseeflotte dienen als Beispiele solcher Organisationen im Fernen Osten. Russische und internationale Gesellschaften sind Besteller ähnlicher Einrichtungen. Kostenoptimierung, deutliche Senkung von Produktionsrisiken und Rationalisierung des bestehenden Ressourceneinsatzes werden die Resultate der Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Zentren für Unternehmen.

Forschungszentren können auch als Großunternehmensteilbereiche gegründet werden, indem sie die Fragen untersuchen, die die Tätigkeitsbereiche von Unternehmen betreffen. So beschäftigt sich das Jakutniproalmaz Institut als Teil des Jakutalmaz Trustes zum Beispiel mit der Ausarbeitung der Projekte für die Erschließung neuer Fundstätten, die Entwicklung der Technologien der Gewinnung und Aufbereitung von diamanthaltigen Rohstoffen.