Telekommunikationen

Die Bestandteile des Fernöstlichen föderalen Bezirkes haben zurzeit dank der Satellitenkommunikation einen Internetanschluss. Föderale und regionale Dienstanbieter sichern gefördert von dem Staat außerdem die Entwicklung der Telekommunikationsinfrastruktur des Bezirkes hinsichtlich der Netzerweiterung des Breitbandanschlusses sowie nehmen an der Realisierung der staatlichen Programme „Sozialwirtschaftliche Entwicklung des Fernen Ostens“ und „Abschaffung der digitalen Imparität“ teil, was auf das Investitionsklima des Fernen Ostens positiv einwirkt.

Der Fernöstliche föderale Bezirk nahm 2013 nach den Umfängen der der Bevölkerung pro Person wertmäßig erbrachten Kommunikations-Dienstleistungen den zweiten Platz ein. Die Ergebniskennzahlen überschritten in allen Regionen des Bezirkes ausschließlich des Jüdischen autonomen Gebietes das mittelrussische Niveau. Der Umfang der anzubietenden Kommunikations-Dienstleistungen stieg dabei fast in allen Bestandteilen des Fernöstlichen föderalen Bezirkes in den Jahren 2010 bis 2013 und in Gebiet Magadan und der Region Kamtschatka überschritten die Ergebniskennzahlen die mittelrussischen fast doppelt.

Schaubild. Umfang der der Bevölkerung Russlands, des Fernöstlichen föderalen Bezirkes und seiner Bestandteile pro Person 2013 erbrachten Kommunikations-Dienstleistungen, Rubel

Quelle: Föderaler Dienst für staatliche Statistik

Die Zahl der angeschlossenen Sprechstellen der mobilen Fernsprechfunkverbindung (Mobilfunk) stieg auf 1.000 Personen der Bevölkerung in dem Fernöstlichen föderalen Bezirk in den Jahren 2012 bis 2013 um 7% an, es wurde dabei in allen Bestandteilen des Bezirkes ein ähnlicher Trend beobachtet.

Schaubild. Zahl der angeschlossenen Sprechstellen der mobilen Fernsprechfunkverbindung auf 1.000 Personen der Bevölkerung (zum Jahresende) in Russland, dem Fernöstlichen föderalen Bezirk und seinen Bestandteilen im Jahre 2013, Stück

Quelle: Föderaler Dienst für staatliche Statistik

Die Region Primorje, Jakutien und die Region Chabarowsk lassen sich unter der Zahl der aktiven Gesprächsteilnehmer des Funksprechverkehrs und fixierten (Highspeed-) Breitbandzuganges zum Internetnetz (die Dienste allermindestens einmal während drei Berichtsmonate ausgenutzt oder Bezahlung wenigstens für einen Monat des Berichtsquartals geleistet haben) ausmachen. Solche Aufteilung ist in Anbetracht dessen gesetzmäßig, dass diese Regionen durch die allergrößte Bevölkerungsmenge unter allen Bestandteilen in dem Fernen Osten gekennzeichnet werden.

Schaubild. Zahl der aktiven Gesprächsteilnehmer des fixierten Breitbandzuganges und der mobilen Fernsprechfunkverbindung für den Internetanschluss in den Bestandteilen des Fernöstlichen föderalen Bezirkes im Jahre 2013, Tausend

Quelle: Föderaler Dienst für staatliche Statistik

Die Regionen des Fernöstlichen föderalen Bezirkes haben zurzeit im Großen und Ganzen dank der Satellitenkommunikation einen Zugang zum Weltnetz. Die das Highspeed-Internet sichernden Glasfaser-Übertragungslinien gehen größtenteils im Süden des Fernen Ostens einschließlich der größeren Ortschaften von Wladiwostok bis Jakutsk sowie auf dem Territorium von Petropawlowsk-Kamtschatskij bis zu den Siedlungen wie Dalnij, Ust-Bolscherezk und Milkowo. Auf dem Territorium des Bezirkes funktionieren zwei föderale Anbieter das heißt Transtelekom und Rostelekom sowie einige andere Provider wie Megafon, Wympelkom und MTS.

Es wird im Rahmen des Programms „Sozialwirtschaftliche Entwicklung des Fernen Ostens" und des Projektes „Abschaffung der digitalen Imparität" von Rostelekom mit der Unterstützung des Staates geplant, Glasfaserübertragungsleitungen nach den folgenden Richtungen zu legen:

  • Ocha-Ochotsk-Magadan
  • Mirnyj-Lensk-Olekminsk-Aldan
  • Jakutsk-Wiljujsk-Mirnyj
  • Sachalin-Kurilen
  • Petropawlowsk-Kamtschatskij-Anadyr

Rostelekom begann außerdem 2014 mit der Realisierung des Projektes für Unterwasser- Glasfaserübertragungsleitung „Kamtschatka-Sachalin-Magadan", die die Belastung des Satellitensystems kleiner machen und die weitere Entwicklung der Telekommunikationen in Gebiet Magadan und der Region Kamtschatka fördern wird.

Abbildung. Karte des Projektes für Unterwasser-Glasfaserleitung „Kamtschatka-Sachalin-Magadan"

Quelle: Rostelekom

Es werden also zurzeit gefördert von dem Staat die Maßnahmen für die Entwicklung der Telekommunikationsinfrastruktur in dem Fernen Osten durch Unternehmen verfügt, was es ermöglichen wird, die Geschwindigkeit der Informationsübermittlung in dem Bezirk zu beschleunigen sowie die Weltvernetzung auf diesem Territorium zu erweitern.