Lizenzierte Gewerbearten

Die Lizenzierung der einzelnen Gewerbearten wird zur Verhütung der Beeinträchtigung der Rechte, berechtigter Interessen, Lebens oder Gesundheit der Bürger, Umwelt, Objekte des kulturellen Erbes, Verteidigung und Sicherung des Staates erfolgt. Die Lizenz gilt auf dem ganzen Territorium der Russischen Föderation.

Mit dem Verzeichnis der lizenzierten Gewerbearten darf man sich in Art. 12 des föderalen Gesetzes Nr.99-FZ vom 4. Mai 2011 bekanntmachen.

Die Gewerbearten, die im Verzeichnis FZ Nr. 99-GZ vom 04. Mai 2011 nicht enthalten sind, deren Lizenzierung von den einzelnen normativen Rechtsakten geregelt werden:

  • Tätigkeit, die mit der Verwendung der Atomenergie verbunden ist;
  • Produktion und Umsatz des Weingeistes, der Alkoholproduktion;
  • Tätigkeit, die mit dem Schutz des Staatsgeheimnisses verbunden ist;
  • Tätigkeit der Kreditorganisationen;
  • Tätigkeit der Durchführung von organisierten Ausschreibungen;
  • Berufstätigkeitauf dem Wertpapiermarkt;
  • Tätigkeit der Aktien-Investitionsfonds, für die Verwaltung der Aktien-Investitionsfonds, Wertpapierinvestitionsfonds, der nichtstaatlichen Rentenfonds;
  • Tätigkeit der spezialisierten Depositare der Investitionsfonds, Wertpapierinvestitionsfonds, der nichtstaatlichen Rentenfonds;
  • Tätigkeit der nichtstaatlichen Rentenfonds für Rentengewährleistung und Rentenversicherung;
  • Clearingtätigkeit;
  • Versicherungstätigkeit.

Forderungen

Die Lizenz wird dem Bewerber bei der Einhaltung aller Forderungen, die von den normativen Rechtsakten festgestellt sind, erteilt. Für die Lizenzgewährung, die Neuausfertigung der Lizenz, die Erteilung des Duplikats der Lizenz wird die Verwaltungsgebühr bezahlt.


Lizenznahme

Dokumentenverzeichnis zur Ausfertigung der Lizenzen gemäß FZ Nr. 99-FZ

Inhalt des Antrags

Abschriften

Für juristische Person:

  • volle, abgekürzte und Firmenbenennung
  • Rechtsform
  • Sitz
  • Adressen der Ausführung der lizenzierten Gewebeart
  • Staatliche Registrierungsnummer der Eintragung über die Gründung der juristischen Person
  • Angaben des Dokumentes, das die Tatsache der Eintragung der Angaben über juristische Person ins Einheitliche Staatliche Register juristischen Personen bestätigt, unter Angabe des Sitzes des Organs, das staatliche Registrierung erfolgt hat, sowie Telefonnummer und E-Mail der juristischen Person

Für selbständigen Unternehmer:

  • Familienname, Vorname und Vatersname
  • Wohnanschrift
  • Adressen der Ausführung der lizenzierten Gewebeart
  • Angaben des Personaldokumentes
  • Staatliche Registrierungsnummer der Eintragung über staatliche Registrierung des selbstständigen Unternehmers
  • Angaben des Dokumentes, das die Tatsache der Eintragung der Angaben über den selbstständigen Unternehmer ins Einheitliche Staatliche Register der selbstständigen Unternehmer bestätigt, unter Angabe des Sitzes des Organs, das staatliche Registrierung erfolgt hat, sowie Telefonnummer und E-Mail des selbstständigen Unternehmers

Allgemeines:

  • Steuerliche Identifikationsnummer
  • Angaben des Dokumentes der Anmeldung des Lizenzbewerbes in der Steuerbehörde
  • Lizenzierte Gewerbeart unter Angabe der erfüllten Arbeiten, geleisteten Dienstleistungen, die, lizenzierte Gewerbeart bilden
  • Erforderliche Angaben des Belegs, der die Tatsache der Bezahlung der Verwaltungsgebühr bestätigt
  • Erforderliche Angaben der Belege, die die Übereinstimmung des Lizenzbewerbers mit den Lizenzforderungen bestätigen

Der Lizenzbewerber kann bitten die Information über die Fragen der Lizenzierung ihm elektronisch zu senden.

  • der Gründungsunterlagen der juristischen Person, die notariell beglaubigt sind
  • der Dokumente, die die Übereinstimmung des Lizenzbewerbers mit den Lizenzforderungen bestätigen
  • Verzeichnis der beigefügten Dokumente

Der Antrag zusammen mit dem Satz Dokumente kann persönlich vorgelegt werden, per Post gegen Empfangsbekenntnis gesendet werden, oder in Form des elektronischen Dokumentes mit der elektronischen Unterschrift gesendet werden.

Fristen der Lizenznahme

Fristen der Ausfertigung der Lizenzen gemäß FZ Nr. 99-FZ

Im Fall der Vorlage des inkompletten Dokumentenpakets übergibt das lizenzierende Organ dem Lizenzbewerber im Laufe von drei Arbeitstagen ab dem Tag der Annahme des Antrages die Benachrichtigung über Notwendigkeit zur dreißigtätigen Frist aufgedeckte Verletzungen zu beseitigen und (oder) die fehlenden Dokumente vorzustellen oder schickt diese Benachrichtigung per Post als Einschreibebrief mit der Empfangsbestätigung.

Im Laufe von drei Arbeitstagen ab dem Tag der Vorlage des ordnungsgemäß ausgefertigten Antrages über die Lizenzerteilung und der beigefügten Unterlagen im vollen Umfang trifft das lizenzierende Organ die Entscheidung über Behandlung oder im Fall der Nichtübereinstimmung mit den Forderungen über Rückgabe dieses Antrags und der beigefügten Dokumente mit der motivierten Begründung der Ursachen der Rückgabe.

Höchstens im Laufe von fünfundvierzig Arbeitstagen ab dem Tag der Annahme des Antrages und der beigefügten Dokumente erfolgt das lizenzierende Organ die Prüfung der Vollständigkeit und der Glaubwürdigkeit der Angaben in diesem Antrag und Dokumenten und trifft die Entscheidung über die Lizenzerteilung oder Verzicht der Erteilung. Die Dauer der Beschlussfassung über Lizenzerteilung oder Verzicht beginnt ab dem Tag des Eingangs ins lizenzierende Organ des ordnungsgemäß ausgefertigten Antrages und des vollen Dokumentenpakets.

Die Lizenz oder der Verzicht werden dem Antragsteller im Laufe von drei Arbeitstagen ab dem Tag der Beschlussfassung geschickt.

Wenn im Antrag die Notwendigkeit der Lizenzerteilung in Form des elektronischen Dokumentes angegeben wird, sendet das lizenzierende Organ die Lizenz in Form des elektronischen Dokumentes mit der elektronischen Unterschrift, die Abschrift des Verzeichnisses mit dem Vermerk über den Eingang des angegebenen Antrages und der beigefügten Dokumente oder der Benachrichtigung über die Notwendigkeit der Beseitigung der aufgedeckten Verletzungen und (oder) der Vorlage der fehlenden Dokumente.

Territoriale Geltung der Lizenz

Die Lizenz gilt auf dem ganzen Territorium der Russischen Föderation unter der Bedingung der Benachrichtigung vom Lizenznehmer der lizenzierenden Organe der entsprechenden Subjekte (abweichenden vom Subjekt, das die Lizenz erteilt hat) im Verfahren, das von der Regierung der russischen Föderation festgestellt ist.