Entwicklungsinstitute von Fernosten

Die Entwicklungsinstitute von Fernosten schließen sowohl makroregionale als auch regionale Strukturen ein. Ihre Aufgaben sind es, aussichtsreiche Projekte zu identifizieren, Investoren vielseitig zu unterstützen, Makroregion und einzelne Regionen als attraktive Investitionsgebiete zu fördern.

Auf der makroregionalen Ebene (das heißt auf dem Territorium des ganzen föderalen Bezirkes) funktionieren die offene Aktiengesellschaft Fond razwitija Dalnego Wostoka i Baikalskogo regiona, das Ministerium für die Entwicklung von Fernosten.

Funktionen der Entwicklungsinstitute von Fernosten


Die offene Aktiengesellschaft Fond razwitija Dalnego Wostoka i Baikalskogo regiona, die auf Initiative des Präsidenten der Russischen Föderation und Ministerpräsidenten der Russischen Föderation im November 2011 gegründet ist, tätigt Investitionen in neue Unternehmen und infrastrukturelle Projekte. Die Bank für Außenwirtschaft ist eine Aktionärin des Fonds. Der Fonds ist auf die Projekte orientiert, die einen hohen multiplikativen Effekt haben. Eine seiner Aufgaben ist es, ausländische Partner mit Fachkompetenzen in die Region einzubeziehen. Transport und Energetik, Landwirtschaft und biologische Ressourcen, Industrie, Touristen- und Erholungsgebiete, Entwicklung von natürlichen Ressourcen sind Prioritätszweige für den Fonds. Der Fonds unterstützt außerdem die Projekte, die in den Gebieten für vorrangige Entwicklung realisiert werden. Holzverarbeitung, chemische und petrochemische Industrie dominierten zum Ende des Jahres 2013 in der Struktur des Kreditportfolios des Fonds.

Struktur des Kreditportfolios des Fonds zum 1.11.2013, %

Der Gesamtwert der Projekte, die dem umfassenden Gutachten durch Fond razwitija Dalnego Wostoka i Baikalskogo regiona zugestimmt sind, macht mehr als 23 Milliarden Rubel aus.

Es wurde im März 2015 zwischen der offenen Aktiengesellschaft Chabarowskij Aeroport und der offenen Aktiengesellschaft Fond razwitija Dalnego Wostoka i Baikalskogo regiona eine Vereinbarung unterzeichnet, in der der Fonds seine Interesse für die Investierung des Baus eines neuen Terminals für Passagiere zeigte. Es wird geplant, auch internationale Finanz- und Industriepartner zum Projekt heranzuziehen.

Der Fonds traf im März 2015 mit der Unternehmensgruppe Petropawlowsk – Tschornaja Metallurgija eine Vereinbarung über die Absichten, den 100%-Anteil an der Rubikon Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu erwerben, die den russischen Teil des grenznahen Eisenbahn-Brückenüberganges über den Amur Nishneleninskoje-Tongjiang an der Grenze zwischen China und Russland baut.

Das Ministerium der Russischen Föderation für die Entwicklung von Fernosten koordiniert die Realisierung von staatlichen Programmen und föderalen Zielprogrammen. Das Ministerium beschäftigt sich außerdem mit der Auswahl von aussichtsreichen Investitionsprojekten. Seine Aufgaben sind es, externe und inländische private Investitionen heranzuziehen, günstiges Investitionsklima zu bilden, kleines und mittleres Unternehmertum zu entwickeln, rechtliche Rahmenbedingungen für die Entwicklung der Makroregion zu bilden.

Es wird besprochen, die autonome gemeinnützige Organisation Agentstwo po priwletscheniju inwestizij i poddershke eksporta und die autonome gemeinnützige Organisation Agentstwo po razwitiju tschelowetscheskogo kapitala zu schaffen. Die erste davon wird sich mit der Förderung der Region und der Arbeit mit Investoren beschäftigen. Die Aufgaben dieser Agentur werden es sein, das im Business-Umfeld erkennbare positive Image von Fernosten zu schaffen. Die Agentur wird bei der Arbeit mit Investoren die Realisierung des Prinzips "eines Fensters" sichern. Ihre Funktionen werden außerdem es sein, verschiedene Veranstaltungen zu organisieren, die darauf gerichtet sind, die Informationen über Fernosten als attraktive Investition-Makroregion zu verbreiten und an ähnlichen Veranstaltungen teilzunehmen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden werden. Fernosten wird auch in Massenmedien gefördert werden.

Die Agentur für die Entwicklung des Humankapitals hat mit Fachkräften die in Fernosten schaffenden Gebiete für vorrangige Entwicklung zu versorgen darunter den Umzug von Fachleuten aus anderen Regionen zu organisieren. Die Aufgabe der Agentur ist auch es, das positive Image von Fernosten zu bilden.

Die 1990 gegründete Assoziation für das wirtschaftliche Zusammenwirken der Subjekte der Russischen Föderation „Dalnij Wostok i Sabaikalje" wirkt mit föderalen Organen der Staatsmacht, internationalen Organisationen und ausländischen Vertretungen zusammen. Die Assoziation fördert es, aktuelle Probleme zu lösen, nimmt darunter an der Ausarbeitung und Realisierung von staatlichen Programmen teil. Sie nimmt auch an der Förderung der Regionen von Fernosten durch die Organisation von internationalen und interregionalen Foren, Konferenzen, Seminaren und Ausstellungen teil. Koordinierungsausschüsse für wirtschaftliche Angelegenheiten, außenwirtschaftliche Tätigkeit, Industrie, Wissenschaft und innovative Technologien, Transport und Transportinfrastruktur, Agrar-Industrie-Komplex, Sozialpolitik, Tourismus; Komitee für die nachhaltige Entwicklung des Flussbeckens des Amurs funktionieren als Bestandteile der Assoziation.

Die spezialisierten Organisationen für die Heranziehung von Investitionen und Begleitung der Investoren der Subjekte der Russischen Föderation heißen regionale Institute:

  • Staatliche haushaltsplangebundene Einrichtung Agentstwo inwestizionnogo razwitija Respubliki Sacha (Jakitija);
  • Offene Aktiengesellschaft Korporazija razwitija Kamtschatskogo kraja;
  • Autonome gemeinnützige Organisation Agentstwo po priwletscheniju inwestizij w Primorskij kraj;
  • Autonome gemeinnützige Organisation Agentstwo inwestizij i razwitija Chabarowskogo kraja;
  • Haushaltsplangebundene Gebietseinrichtung Sachalinskoje agentstwo projektow razwitija
  • Kommission für aussichtsreiche Investitionsprojekte und Verbesserung des Investitionsklimas bei der Regierung von Gebiet Amur
  • Gemeinnützige Organisation Magadanskij regionalnyj Fond sodejstwija razwitiju predprinimatelstwa
  • Investitionsfonds des Jüdischen autonomen Gebietes
  • Anlageberatung des Jüdischen autonomen Gebietes

Die regionalen spezialisierten Organisationen identifizieren und unterstützen aussichtsreiche Projekte, bieten den Investoren eine Beratungsunterstützung und begleiten ein Projekt nach dem Prinzip „eines Fensters". Ihre Funktionen können außerdem es sein, die Region zu popularisieren und durch Teilnahme an Business-Events, Platzierung des Materials in Massenmedien das attraktive Image der Region zu bilden. Abgesehen von den spezialisierten Organisationen kann das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung (wie zum Beispiel in Gebiet Amur) Investitionsprojekte begleiten.

Es sind zwischen dem Fonds für die Entwicklung von Fernosten und der Region Baikal und den regionalen Behörden der Subjekte der Russischen Föderation, die Fernöstlicher föderaler Bezirk einschließt, die Vereinbarungen über Zusammenarbeit getroffen, die es voraussehen, Arbeitsgruppen zu bilden, um Investitionsprojekte zu realisieren, regionale Investitionsstandorte (darunter Gebiete für vorrangige Entwicklung) zu fördern, die Business-Missionen der Vertreter der Länder des Asiatisch-Pazifischen Raumes zu organisieren und durchzuführen.

Ergebnisse der Tätigkeit von Entwicklungsinstituten

Agentstwo inwestizij i razwitija Chabarowskogo kraja begleitete zum Ende des Jahres 2014 nach dem Prinzip „eines Fensters" 9 Investitionsprojekte, machte die Information- Beratung-Begleitung von 12 Projekten. Der Umfang von Investitionen, der im Rahmen dieser Projekte angegeben ist, macht 17,6 Milliarden Rubel aus, der vorhersehbare Umfang der Rückstellungen für Steuern zugunsten des Haushaltsplans der Region Chabarowsk ist für den Zeitraum bis 2018 1,7 Milliarden Rubel, die Anzahl der geschaffenen Arbeitsplätze ist 1.871. Es ist die Datenbank von Investitionsstandorten gebildet.

Die gemeinnützige Organisation Magadanskij regionalnyj Fond sodejstwija razwitiju predprinimatelstwa konsultierte 2014 23 Organisationen. Es sind 64 Vereinbarungen über die Bereitstellung von Subventionen/ Zuschüssen/ Bürgschaftsbestellungen getroffen. Der Gesamtbetrag der gewährten Zuschüsse und Subventionen machte 2014 42.920 Tausend Rubel aus. Es sind dem Fonds die Zuständigkeiten der Verwaltungsgesellschaft des agrarindustriellen Magadanskij Parks übertragen. Es ist eine vorläufige Konzeption für die Entwicklung des agrarindustriellen Parks ausgearbeitet.

Die haushaltsplangebundene Gebietseinrichtung Sachalinskoje agentstwo projektow razwitija arbeitete seit 2011 12 Vorprojektlösungen aus, aus denen 5 Investitionsprojekte den Status „das aussichtsreiche Investitionsprojekt von Gebiet Sachalin" erhielten und noch 4 Projekte betrachtet werden, um sie zu unterstützen. Die Gesamtkosten für die Projekte belaufen sich auf 20 Milliarden Rubel, 14 Milliarden Rubel davon sind auf Rechnung des Privatkapitals. Die planbaren Anzahlen der schaffenden Arbeitsplätze sind mehr als 2000 Einheiten. Die Steuerrückerstattung ist bis zu 15 Milliarden Rubel.

Die staatliche haushaltsplangebundene Einrichtung Agentstwo inwestizionnogo razwitija Respubliki Sacha (Jakitija) organisierte 2013 die Finanzierung von zwei munizipalen Investitionsprojekten und einem republikanischen Projekt.