Geschäftswelt

Die geographische Lage des Fernen Ostens in Bezug auf den Rest der Russischen Föderation, der strategischen Bedeutung der Reichtum an natürlichen Ressourcen unter schwierigen klimatischen Bedingungen definieren die wichtige Rolle des Staates bei der Entwicklung dieses Makroregion, was sich in den Prioritäten der öffentlichen Ordnung widerspiegelt.

Die russische Regierung hat den Kurs, auf der Verbesserung der Rahmenbedingungen für Unternehmen in der FFO und die Integration des Fernen Ostens in der asiatisch-pazifischen Wirtschaft genohmen. In dieser Richtung praktische Schritte untergenohmen im Jahr 2012, wurde das Entwicklung Ministerium des Fernen Ostens gegründet, die die Entwicklung der Bundes- und Landesebene koordiniert und kontroliert die Ausführung von Programmen. Das Ministerium beshaftigt sich mit Unterstützung der vorrangigen Investitionsprojekten, dabei erfüllt eine nahtlose Interaktion von Investoren mit den Behörden. Für das Jahr 2014 erreichte die Zahl der Projekte 10.

Unterstützung für Investitionsprojekte mit der regionalen Entwicklung Institutionen

Institut

Anzahl der Projekte

Investitions- und Entwicklungsagentur der Region Chabarowsk

Unterstützung auf dem Prinzip "ein Fenster" - 9 Investitionsprojekte,

Information und Beratung - 12 Projekte

UGO "Magadan Regionalfonds zur Förderung des Unternehmertums"

Information und Beratung - 23 Projekte

Regional Budget Institution "Sachalin-Agentur Entwicklungsprojekte"

Information und Beratung - 12 Projekte

In der FFO, wie in Russland als Ganzes, wird die Arbeit gemacht, die Transparenz des Unternehmens zu steigern. Insbesondere warden die Pflichtoffenlegungsstandards für börsennotierte Unternehmen (Jahresabschluss, die Ankündigung der Versammlung der Aktionäre, verbundenen Unternehmen) eingeführt.

Der wichtigste des Wachstumspunkt für die Föderationskreis Ferner Osten sollen die Gebiete der vorrangigen Entwicklungs (GVE) werden, die den Bewohner günstige Bedingungen für Geschäfte sowie eine spezielle gesetzliche Regelung erfüllt. In der ersten Phase (in den ersten drei Jahren von 2015 bis 2017) Planen bis 14 GVE erstellen. Für 2014 wurde in den Gebieten der vorrangigen Entwicklungs erhielt 20 Anträge auf Wohnprojekte. Die zurwartende Summe im Jahr 2015 von privaten Investitionen ist 10 Milliarden Rubel.

Die Lösung des Problem der Personalausstattung wird durch die Schaffung von UGO "Agentur für die Entwicklung von Humankapital" geplant, die Ausbildung, die Auswahl zu erleichtern werden und, falls erforderlich, Umzug von notwendigen Spezialisten.

Um exportorientierte Wirtschaft von FFO ist die Arbeit der Zoll optimiziert: die Warenausstatung wird reichzeitig durchgefürht, Vorregistrierung Schienengüterverkehr wird gemacht. Letzteres ermöglicht es, die Wartezeit von Gütern zu verringern. Entdeckung und Verhinderung von Hinterziehung von Zöllen und Schmuggel, die Entwicklung der Zusammenarbeit mit den Zollbehörden anderer Länder und internationaler Organisationen.

Das System der staatlichen Unterstützung für den Export enthält:

• Bürgschaften für Ausfuhrgeschäfte;

• langfristige und mittelfristige Exportkredite;

• Ersatz der Zinssätze für Exportkredite;

• Exportkreditversicherungen gegen wirtschaftliche und politische Risiken;

• Zusätzlicher finanzieller Unterstützungsmaßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen;

• Präsentation der inländischen Erzeugnisse in Russland und im Ausland;

• Prävention und Verhinderung der Etablierung ungerechtfertigte Handelshemmnisse;

• Beseitigung der Diskriminierung der russischen Unternehmen auf ausländischen Märkten;

• Schutz der russischen Interessen mit den Handelspartnern auf bilateraler und multilateraler Ebene;

• methodischen, organisatorischen und kompetente Hilfe für russische Hersteller und Exporteure;

• Bildung der Rechtsrahmen der Integration Verbände unter Beteiligung der Russischen Föderation.

Eine der wichtigsten Maßnahmen für die Entwicklung des Exportpotential der russischen Unternehmen ist der informativen Unterstützung der außenwirtschaftlichen Tätigkeit. Es beinhaltet die Schaffung von spezialisierten Portale mit Informationen über die russischen und ausländischen Rechtsvorschriften über Import-Export-Aktivitäten der russischen Auslandsvertretungen und Exportunternehmen.

Der Staat ist bereit, die externe Infrastruktur für die vorrangigen Investitionsprojekte zu finanzieren. Die Arbeit an der Schaffung der notwendigen Infrastruktur ist bereits im Gange, auch durch öffentlich-private Partnerschaften. In erster Linie sind sie Objekte der Verkehrs- und Energieinfrastruktur. Somit ist die Bildung eines günstigen Geschäftsumfeld im Fernen Osten eine Priorität für die Politik auf Bundesebene und auf der Ebene der einzelnen Akteure Makroregion.